Bummel auf dem Marché aux puces de Clignancourt

13 08 2009

Am Sonntag hatte ich volles Programm. Direkt nach dem Frühstück habe ich mich auf den Weg zum „Marché aux puces de Clignancourt“ gemacht. „Marché aux puces“ heißt auf Deutsch Flohmarkt, aber es ist nicht zwingend ein „Gebrauchtwarenmarkt“ wie man es aus Deutschland kennt. 08-09_marcheauxpuces_dscn2370_blog

Es gibt dort günstig Kleidung, Schuhe, Schmuck und Dekorationsgegenstände. Die Qualität ist zwar nicht mit den Edelboutiquen auf den Champs-Elysées zu vergleichen, aber es ist auch eher der Charme, der den Marché aux puces sehenswert macht. Als ich mir zu lange eine bunte Stoffhose angesehen habe, wurde ich gleich vom Händler angesprochen. Die Hose sei ja schön, würde mir perfekt passen und günstiger würde ich sie auch bekommen! Gekauft habe ich letztlich einen Rock, den es anstatt der angeklebten 30€ für 15€ gab (weil ich es bin).

Handeln gehört zum Besuch des Marktes auch dazu. So habe ich ein Portemonnaie, das eigentlich 8€ kosten sollte für 7€ angeboten bekommen. Dann habe ich es ein bisschen zweifelnd begutachtet und es für 5€ bekommen. 08-09_marcheauxpuces_dscn2373_blog

Eigentlich wollte dort ein Geburtstagsgeschenk für Mona, die heute mit Simon nach Paris kommt, finden. Aber das Erlebnis ist das Schöne am Flohmarkt und nicht zwingend die Artikel. Vielleicht möchte sie mit mir auf den Marché auf puces in Montreuil fahren und sich dort etwas aussuchen.

GD Star Rating
loading...


Aktionen

Informationen

2 Antworten zu “Bummel auf dem Marché aux puces de Clignancourt”

13 08 2009
Zu Besuch bei Louis XIV | Ninas Blog (17:39:15) :

[…] meinem Besuch beim  Marché aux puces bin ich direkt nach Versailles gefahren. Ich war ja schon ein paar Mal in Paris und habe im Grunde […]

14 08 2009
Joli (22:11:16) :

Naja. Auf den hiesigen Flohmärkten gibt es auch jede Menge professionelle Händler. Gott sei Dank aber auch so n paar Typen wie mich die wirklich einen Gebrauchtgemischtwarenhandel (geiles Wort^^) betreiben.

So wie die Bilder aussehen ist das wohl eher mit der hiesigen Auer Dult zu vergleichen bei welchem sich fliegende Händler aber auch ein paar Private den Markt teilen und ebenfalls mit sich handeln lassen.

Eigentlich wird auch die Auer Dult als ein Flohmarkt bezeichnet, auch wenns schon ne Ecke professioneller ist.

Schöne Fotos :)

GD Star Rating
loading...

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>