Schachtzeichen – Vorglühen?

28 05 2010

„Schachtzeichen“ ist ein Kunstprojekt im Rahmen von Ruhr2010. Mit gelben Ballons wird auf die Standorte der ehemaligen Bergwerke hingewiesen. Wer durchs Ruhrgebiet fährt, sieht immer wieder die Markierungen in der Landschaft.

Heute Abend sollten – so dachte ich – die Schachtzeichen von 22 bis 1 Uhr erleuchtet sein und auf 80m Höhe schweben. Also habe ich mich auf den Weg gemacht, um die drei Ballons in unmittelbarer Nähe, in Dorstfeld, aufzusuchen. Wie ich nun nach genauem Nachlesen erfahren habe, war heute nur das „Vorglühen“. Die Ballons waren also nicht alle beleuchtet und auch nicht immer auf 80m Höhe.

Zuerst war ich am Autobahnkreuz Dortmund-West und dann im Vogelpothsweg, aber leider war nichts zu sehen. Im Gewerbegebiet Dorstfeld-West wurde ich dann fündig. Auf dem Parkplatz einer Druckerei der Ruhrnachrichten war ein Anhänger, an dem das Schachtzeichen befestigt war. Schachtzeichen_DSC_0020_edit_800x600 Dort traf ich auf zwei Herren, die mir mitteilten, dass der Parkplatz Firmengelände sei und es nichts zu fotografieren gäbe, weil der Ballon noch nicht auf 80m Höhe wäre und überhaupt es erst morgen losginge.

Ein bisschen enttäuscht, dass ich mich nicht richtig informiert hatte, aber zufrieden, weil es ein kleines Abenteuer war alleine mit der Kamera durch die Nacht zu laufen, bin ich nun wieder zu Hause.

Das Bild habe ich von einer Seitenstraße aus geschossen und nicht vom Firmengelände aus.


Update vom 30. 05.:
In meiner Galerie habe ich zwei Fotos von meinem nächtlichen Ausflug hoch geladen.

GD Star Rating
loading...



Introduction To Photography

11 03 2009

Ich habe euch noch gar nichts über mein Lieblingsfach am Griffith College erzählt: Introduction to Photography! Gewählt habe ich es, weil ich es toll finde, wenn man gute Fotos hat und nicht nur irgendwelche dämlichen Handyschnappschüsse. Außerdem war meine Hoffnung, dass mir Photoshop gezeigt wird.

Begonnen hat es mit Übungen an einer Spiegelreflexkamera – an einer analogen, ganz normalen, alten Kamera. Ich konnte mich von früher noch daran erinnern, wie man einen Film einlegt. Ansonsten waren noch ein paar Erinnerungsfetzen aus Physik über Blenden vorhanden.

Die Prüfungsleistung wird durch drei Assignments erbracht, die während des Semesters fällig sind. Das ist recht angenehm, da ich dann im Mai in dem Fach keine Klausur schreiben muss. Das erste Assignment, das heute fällig ist, bestand darin acht verschiedene technische Aufgaben zu meistern. Die Fotos wurden mit einer Spiegelreflexkamera geschossen und als Dias entwickelt.

Diese vier Bilder habe ich unter Anderem heute eingereicht. Die komplette Auswahl findet ihr auf Facebook. Ich habe zwei Filme gebraucht, also 72 Fotos geschossen, von denen ich mir dann knapp 20 habe scannen lassen. Die besten Dias, die ich eingereicht habe, behält leider die Fakultät, weshalb ich für 25€ sie mir auf CD habe brennen lassen.

Es hat mir viel Spaß gemacht und ich bin gespannt, wie das Assignment bewertet wird. Nächste Woche beginnen wir damit, mehrere Fotos zu verschneiden und in Photoshop zu bearbeiten. Die nächste Prüfung würd es sein ein Cover für National Geographic oder Times zu gestalten. Ich freu mich!

GD Star Rating
loading...